Zur Foto-Galerie

Ju-Jutsu-Techniken

Beispiele aus dem Training

 

Wurftechnik: Ausheber (Sukui-nage)

Der Angreifer wird senkrecht nach oben ausgehoben und kontrolliert zu Boden geworfen.

 

Atemitechnik:
Fauststoß (Jodan-tsuki)
und Lowkick (Keikotsu-geri)

Der Fauststoß erfolgt zum Kopf oder zum Körper (Solar Plexus, Bauch oder Gesicht).
Der Lowkick wird nach einer Eindrehbewegung schwungvoll mit Unterstützung der Hüfte
ins Ziel geführt (Beine des Angreifers).

 

Wurftechnik: Beinstellen (O-soto-otoshi)

Das Gleichgewicht des Angreifers wird nach einem "Schulterstopp" nach hinten zur Seite gebrochen,
um ihn zu Boden zu führen. In dieser Technikfolge wird der zu Fall gebrachte Gegner
mit der Haltetechnik in seitlicher Position (Kesa-gatame) am Boden gesichert.

 

Kombination aus Hebel-, Festlege- und Transporttechnik

Der Angreifer wird mit einem Armstreckhebel (Ude-osae) zu Boden gebracht,
mit einem Handbeugehebel (Tekubi-garami-kote-hishigi) gesichert um anschließend
abgeführt werden zu können.

 

Wurftechnik: Punktschulterwurf (Ippon Seoi-Nage)

Der Angreifer wird durch Zug am Arm über den Rücken geworfen.

 

Training von verschiedenen
Atemitechniken

Gezeigt werden hauptsächlich der Fauststoß (Jodan-tsuki),
der Faustschlag (Age-tsuki) und der Knieschlag (Hiza-geri)

 

Atemitechniken während einer Gürtelprüfung


 

Zur Foto-Galerie