Bildung & Teilhabe

Tischtennis

Schrift:

Zum Abschluss des Tischtennisjahres 2016 trafen sich am vergangenen Freitag noch ein paar Aktive des Vereines zu einem spontan organisierten Spielpraxisturnier. Initiator war unser Alex. Nach ursprünglich angedachten maximal 12 Teilnehmern, starteten letztendlich 17 hochmotivierte Spieler in den Abend. Dabei machte es keinen Unterschied, ob Dame oder Herr, Jugend oder Erwachsener, Anfänger oder Alteingesessener. Alle kamen mit der Erwartung auf viel Spaß und ein paar schöne Trainingsspiele in die Halle.

 

Die Teilnehmer sollen hier mal im einzelnen erwähnt werden:
Die Riege der Damen wurde durch Conny, Rita und Tanja B. vertreten. Tanja war neben Stefan auch eine der beiden Teilnehmer aus der Jugendsparte. Bei den Herren ging es ebenfalls recht bunt zu. Mit Lukasz und Rainer gingen zwei Neuzugänge an den Start. Komplettiert wurde das Feld durch Florian und Johannes F., Arthur, Uwe und Jan, Bernd, Frank, Michael, Andreas, Sebastian und natürlich Alex. Somit waren Spieler aus sieben Mannschaften vertreten. Bernd brachte außerdem noch ein wenig Unterstützung von Zuhause mit.
Durch die sehr gute Durchführung des Turniers und Einteilung der Gruppen von Alex, kam fast jeder Spieler auf neun Begegnungen. Zu Beginn starteten wir in zwei Sechser- und einer Fünfergruppe. Nach der Gruppenphase bestanden verschiedene Möglichkeiten, wie es weitergehen sollte. Da aber alle Teilnehmer das Turnier bis zum Schluss durchspielen wollten, wurden nochmals drei Gruppen, zusammengestellt aus den erreichten Platzierungen der Vorrunde, gebildet. Mit fortschreitender Dauer des Turniers merkten der ein oder andere dann doch die körperliche Anstrengung in den Knochen. Aufgeben kam aber niemandem in den Sinn.
Die letzte Runde startete, nach sehr kurzen Wartepausen zwischen den Spielen, um kurz vor elf. Das wiederum kam ein paar vereinzelten Teilnehmern zu gute, da diese am Donnerstag beim Kalber Mitternachtsturnier starten. Das wird allerdings noch deutlich länger dauern.
Hoch zufrieden und mit der Möglichkeit in einem Punktspiel ohne Auswirkungen mal etwas probieren zu können, beendeten wir den Abend um Mitternacht.
Man muss wohl nicht dazu sagen, dass alle beim Auf- und Abbau tatkräftig mit anpackten. Für Verpflegung in flüssiger Form war auch gesorgt. Hier auch noch ein großes Dankeschön.
Wer jetzt auf irgendwelche Ergebnisse wartet, den müssen wir leider enttäuschen. Bei diesem Turnier ging es um Spaß und darum, Sicherheit an der Platte zu gewinnen. Und diese Ziele wurden durch die Bank von allen Spielern erreicht.

Joomla Template by Joomla51.com