Es war keine handballerische Offenbarung, aber es war der zweite Sieg im zweiten Spiel: Die Landesliga-Frauen des SC 04 Schwabach haben die erste Auswärtshürde der Saison gemeistert. Beim ESV 27 Regensburg II gewann die Mannschaft von Marcus Grüßner mit 15:13 (7:3).

Wie das Ergebnis schon andeutet, lagen die Stärken der Gäste eindeutig im defensiven Bereich. Sie gerieten nie in Rückstand und ließen vor allem in den ersten 30 Minuten in der Abwehr praktisch nichts zu.

Insgesamt hätten Marcus Grüßner und sein Betreuerteam am Spielfeldrand einen noch viel entspannteren Spätnachmittag erleben können, wenn die Schwabacher Abteilung Offensive beim Zwischenstand von 15:9 nach 50 Minuten nicht den Betrieb eingestellt hätte. Regensburg kam in der Schlussphase noch einmal ein wenig heran. Richtig eng wurde es aber nicht mehr.

Dennoch: An der Angriffsleistung wird man beim SC04 weiter arbeiten müssen – und womöglich auch an der Siebenmeter-Ausbeute. Nur zwei von vier fanden am Samstag den Weg ins Regensburger Netz. Erfolgreichste Schützin war im übrigen Amelie Rapke mit fünf Treffern. Häusler und Bludau verzeichneten jeweils drei Einschläge.

Es spielten:

Klier, Schneider (Tor); Rapke (5), Götz, Wälzlein, Häusler (3), Bludau (2), Benz, Schlegl, Schmidpeter (1), Lehner, Laise, Lubach (3)