Der Höhenflug des TV Gundelfingen in der Handball-Landesliga Nord mit den beiden Siegen über den Post-SV Nürnberg und im Derby gegen VfL Günzburg ist bereits wieder gestoppt. Tabellenführer SC 04 Schwabach landete gestern Nachmittag mit 18:15 (10:10) seinen fünften Sieg im fünften Spiel.

Bis zur Pause war es noch ein Spiel auf Augenhöhe. Zwar konnte sich die Mannschaft um Trainer Marcus Grüßner zwischenzeitlich auf drei Tore absetzen (4:1), doch die Gastgeberinnen ließen nicht locker, hielten dagegen und sorgten für einen Gleichstand von 10:10 nach 30 Minuten.

Doch dann zeigte sich die Klasse der Schwabacherinnen, die jetzt „hinten richtig dicht“ machten und im zweiten Durchgang gerade mal fünf Gegentore bekamen. Ein starker Wert im Handballsport. Zunächst aber gerieten die SC-04-Frauen erstmals in dieser Partie in Rückstand (10:12). 34:01 Minuten zeigte da die Hallenuhr.

Minuten ohne Gegentor

Danach aber war für Gundelfingen Schluss mit lustig. Ihren nächsten Treffer markierten die Gastgeberinnen erst zum 13:17 nach 56:30 Minuten. Die Partie war da natürlich entschieden. Die Schützlinge von Marcus Grüßner ließen sich in der verbleibenden Spielzeit die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Mit vier Toren war Barbara Benz treffsicherste Schützin, gefolgt von Melanie Häusler (3). Je zwei Mal trafen Amelie Rapke, Elena Lubach und Andrea Lehner ins gegnerische Gehäuse.

Es spielten:

Klier, Schneider (Tor), Rapke (2), Götz (1), Wälzlein, Dornisch (1), Häusler (3), Bludau (2), Benz (4), Schmidpeter (1), Lehner (2), Laise, Lubach (2).