Logo Ju-Jutsu SC 04 Schwabach

Abteilungsinterne Termine für das Jahr 2018
SC 04 Schwabach, Nördlinger Straße 48, 91126 Schwabach

 

In den Sommerferien findet kein Training statt!

 

 


Ju-Jutsu-Verband Bayern e. V. - Terminliste 2018


Lehrgänge, Seminare und Stützpunkttraining in der Region


 

Japanisches Schriftzeichen für Ju

Ju-Jutsu

Japanisches Schriftzeichen für Jutsu

Sport und Selbstverteidigung für Jedermann

Ju-Jutsu-Techniken

Was ist Ju-Jutsu?

Ju-Jutsu (im japanischen in etwa wie dschuu dschutsu gesprochen) ist eine moderne Selbstverteidigung (SV) und ein Zweikampfsport. Die Wurzeln des modernen Ju-Jutsu kommen aus dem asiatischen Raum. Ju-Jutsu wurde aus Aikido und Judo (die aus traditionellen Kampfkünsten wie Daitō-ryū Aiki-jūjutsu, Kitō-ryū und Tenjin Shinyō-ryū entstanden sind und ihrerseits viele Jiu-Jitsu-Elemente enthalten) sowie Karate weiterentwickelt. Ju-Jutsu ist von Personen jeden Alters und Geschlechts leicht erlern- und anwendbar.


Ju-Jutsu wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts in Europa eingeführt und 1969 in Deutschland neu überarbeitet und den zeitgemäßen, europäischen Bedingungen adaptiert. Ju-Jutsu erhebt den Anspruch, eine moderne Selbstverteidigung zu sein, welche sich den aktuellen Gegebenheiten und Anforderungen stets anpasst. Die Techniken und Bewegungsabläufe sind Grundlage der Ausbildung und der Prüfungsinhalte und dadurch ein einheitliches festgelegtes Kampfsystem für ganz Deutschland. Alle Verteidigungstechniken sind gegen mehrere Angriffsarten anwendbar.


Technikbeispiele: (Videos aus dem Ju-Jutsu Training)

  • Bewegungsformen
  • Falltechniken
  • Abwehrtechniken
  • Atemitechniken
  • Wurftechniken
  • Hebeltechnik
  • Festhaltetechniken
  • Aufhebe- und Transporttechnik
  • Würgetechniken
  • Nothilfetechniken
  • Waffenabwehr, gezielte Entwaffnung von Gegnern
     

DrehstreckhebelHebeltechnik: Drehstreckhebel im StandJu Jutsu SchulterwurfWurftechnik: Punktschulterwurf (Ippon Seoi-Nage)BodenwettkampfBodenwettkampf (Randori)

Ju-Jutsu-Begriffserklärung

Die verschiedenen Schreibweisen Ju-Jutsu, Jiu-Jitsu, Dschiu-dschitsu, Yu-Yitsu und Ju-Jitsu werden durch ein und dasselbe japanische Schriftzeichen verdeutlicht.

Ju 
Japanisches Schriftzeichen für Ju

sanft, flexibel, geschmeidig, weich, nachgiebig
Mit diesem Begriff ist keineswegs Schwäche gemeint, sondern vielmehr Flexibilität des Körpers und des Geistes. Das Konzept des „Ju“ beinhaltet auch Kraft und Schnelligkeit.
Beispiel: Ein Bambuszweig biegt sich unter schwerer Schneelast, ohne dabei zu brechen.
 

Jutsu
jutsu

Kunst, Technik, handwerkliches Können (nach: Lind Werner „Das Lexikon der Kampkunst“)


Ju-Jutsu = die flexible Kunst
Das Ju-Jutsu ist eine Kampfkunst, die den Ausübenden (JJ-ka) erlaubt auf ganz unterschiedliche Situationen angemessen reagieren zu können. Durch das Training erlernt der JJ-ka ein individuelles Handlungsrepertoire, um in Gewalt- und Konfliktsituationen die geeigneten Abwehrtechniken von „sanfter Abwehr“ bis zur effektiven Verteidigung mit gebotener Härte abrufen zu können. Dabei gilt immer – die Härte der Verteidigung muss dem Angriff angemessen sein (gesetzlich geforderte Verhältnismäßigkeit).

 

Die 12 goldenen Ju-Jutsu Werte und Verhaltensregeln

(Text: Michael Korn) Weitere Infos

Ju-Jutsu Gürtelfarben (6. Kyū weiß bis 1. Kyū braun)

Ju-Jutsu Trainingszeiten

In den Schulferien und an Feiertagen findet kein Ju-Jutsu-Training statt.

Dienstag

19.00 - 20.30 Uhr
Kinder / Jugendliche - Fortgeschrittene

 

20.00 - 21.00 Uhr
Erwachsene

Nördlinger Straße 48
Donnerstag

18.00 - 19.30 Uhr
Kinder / Jugendliche - Anfänger

 

19.30 - 21.Uhr
Erwachsene

Nördlinger Straße 48

 

Ju-Jutsu-Training – Grundwerte und Verhalten auf der Matte

Das gesamte Training ist durchzogen von Höflichkeit, Demut, gegenseitigen Respekt, Selbstbeherrschung und Fairness. Im Training hat die Sicherheit des Partners stets Vorrang.

Tempo, Härte und Dynamik werden miteinander abgesprochen. Vor dem Training werden ca. 5 cm starke Bodenmatten ausgelegt um mögliche Verletzungen vorzubeugen. Das Ju-Jutsu-Training beginnt immer mit dem Angrüßen. Das kann eine Verbeugung im Stand oder im Kniesitz sein. Die Schüler stellen sich nach Gürtelgraten in einer Reihe dem Lehrer/Trainer gegenüber auf. Auf ein Zeichen hin knien die Teilnehmer ab (erst das linke
Bein, dann das rechte Bein) und setzten sich auf die Unterschenkel. In einer Ruhe- und Konzentrationsphase sollen sich alle Teilnehmer still auf das bevorstehende Training konzentrieren.

Ähnliches erfolgt beim Abgrüßen am Ende der Trainingsstunde. Hier gilt es, ebenfalls in einem Moment der Stille das Training Revue passieren zu lassen.

Während der Trainingszeit tragen alle Teilnehmer einen sauberen und intakten Anzug (Gi) und den je nach erreichter Graduierung einen
Gürtel (Obi). Wie binde ich meinen Gürtel richtig?.

Zum Probetraining genügt ein bequemer Jogginganzug (Hose und T-Shirt). Weiterhin mitzubringen sind Sandalen zum Betreten der Halle und etwas zum Trinken.

Aufstellung zum gegenseitigen Grüßen am Beginn des Trainings

Beginn des Trainings: Aufstellung zum gegenseitigen Grüßen